Bild bei Famila

Ungerechtigkeiten zu fühlen .. zu benennen .. zu beklagen ..

Der Schmerz wandert durch Generationen , sagt Beate Kriechel , solange bis jemand wagt ihn zu fühlen

Angst ritzt sich tief in die Knochen .. unsichtbar .. für jedermann, schrieb ich gestern .. diese Angst zu fühlen .. zu benennen ..

auszuhalten …

Es sind die Frauen die mit dem Schmerz zurückgelassen werden .. die sich verändern sollen … Victimblaming …

Aber wer hat angegriffen … es auszusprechen ist keine Petzte , keine Schande , kein Verbrechen .. eine Notwendigkeit die zur Aufarbeitung verpflichten soll , aufzuzeigen was das für ein Mensch ist und welche Seiten er lebt , nicht vor allen .. aber vor der Angegriffenen Person .. auch wenn dafür keine Beweise vorliegen .. heißt das noch lange nicht es sein unwahr, die Aussprache als Schande abzustempeln und weitere Schuld bei der Person abzuladen, die etwas erlebte was andere mit der gewissen Person nicht erlebte aber wahr ist ..

Was sind Beweise … ein Stück Stoff mit seiner DNA

Vielleicht leben wir noch in einer Gesellschaft wo es einfacher ist die Schuld bei Frauen zu sehen die angegriffen wurden …. damit ist es fassbar .. begreifbar

Das glaubt dir KEINER …

Schade..

Agota Laboyer stellt fest die härteste Waffe des Patriarchats ist die Frage ::

Und was wenn sie lügt

Jede Frau weiß dass sie sich damit ins Gefängnis setzt , d h strafbar macht

überfallene Frauen können sich das auch einreden , und aus Angst vor dieser Denke unternehmen viele Frauen nichts .. denken sich Rachepmäne aus aber mehr auch nicht .. dabei gibt es einen einfachen Weg :: der zur Kripo

Dort sitzt geschultes Personal ..

Jeder sollte helfen und nicht verunsichern

Vom Meditativen Leben bis zum Boxertraining …. .. so waren die Vorschläge nach denen ich leben sollte

Für den Täter sollte ich auch viel .. die Klappe halten

wo wird erwähnt was die Angreifer ändern sollen … an sich

Misshandlungen sind juristisch verboten .. viele bleiben straffrei …

Das ist der Stand 2020 NOv …

Alles Jute …