Seit Jahrzehnten hege ich einen Wunsch .. und ich gebe die Hoffnung nicht auf

Wir waren , ich gestehe es ganz ehrlich , eine Lottogemeinschaft .. mit eigenartigen Erlebnissen … in der Arbeitswelt ..

Wir beamten uns weg von dem Schrecklichen .. was BEAMTE nie verstanden .. aber sich ermächtigten Einsparungen über uns zu stülpen .. damit der Beutel klingelt .. die Seele aber durchgebeutelt ..am letzten Faden hing

Mein innigster Wunsch war es mehr als eine Million zu gewinnen und davon ein Haus auf Föhr bezw in Wyk zu bauen oder um zu bauen

Meine Intention lag dadrin dass Haus als Stiftung weiter laufen zu lassen …zum Vorteil des Gesundheitswesen in SchleswigHolstein..

So ähnlich wie der Bürgerpark in Bremen gefördert wird

Seit meinen 4 Lebensjahr habe ich viele Tage auf Föhr verbracht

Mir gibt die Insel viel und ich glaube in meinem Leben gebe ihr auch viel

Insofern schickte ich den Wunsch in Gottes Herz und bat und bitte auch zur Zeit , mir diese GewinnOptionen zu ermöglichen

Was war mein Plan

Wie gesagt mein Wunsch ist ein großes Haus zu verwalten .. ich kann fremde Toiletten sehr gut auch selber putzen aber ich lege zur Verzweiflung meiner Freunde auch eine sehr nervige Gutsherrenart zu Tage .. soll heißen ich kann im Hilton übernachten und am nächsten Tag in einer Klosterzelle schlafen .. an beiden Orten fühle ich mich aufgehoben

Ich denke mir diese Art von Charakter liesse sich gut ein großes Haus verwalten

Und nun kommt es .. zu Gunsten derjenigen die im Gesundheitswesen arbeiten hier oben im Norden

Ich dachte schon sehr früh in den 80 . an die Intensiv , wo ich viele Thoraxaufnahmen anfertigte

Also mein ,, göttlicher Plan ,,

Die obere Etage bewohne ich mit den Hunden und dem Rest der Familie .. wer will und unten sind Zimmer für das Pflegepersonal aus der Intensivstationen .. alles top gemütlich

Die Pflege haben Erholungstage bitter nötig .. und zwar ohne Mehrkosten

Alles soll fast umsonst .. der Aufenthalt darf Kraft bringend sein .. mit 2 Bedingungen.. die Reinigung der Wohnung muss von den Gästen bezahlt werden .. großer Topf

Sowie die zweite Bedingung .. gemeinsames Essen zubereiten in der Großküche .. 1-2 in der Woche …. Luft anhalten .. mit mir ..

Ich bin viel zu neugierig und mag es mich mit Menschen mich auszutauschen

Wobei meine Pilgerreisen mir auch das Schweigen lehrten … ich muss nicht reden

Ja .. das wäre es auch schon lieber Himmel

Ich gebe die Hoffnung nicht auf und gerade jetzt in dieser Coronazeit sehe ich den Wert dieser Gemeinschaft … die Kraft und Vertrauen so dringend braucht

Nein ich fülle jetzt kein Lottoschein aus .. aber wer weiß .. vielleicht geht ja mein Wunsch eines Tages in Erfüllung

Das wäre begnadet …

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s